10. Cannabis Club

Wir Piraten wollen durch ein Modellprojekt ermöglichen, dass Cannabis-Konsum volljähriger Personen rechtlich straffrei wird. Der Fokus hierbei ist auf Kranke gerichtet, die aufgrund von Unverträglichkeiten und starker Nebenwirkung auf Medikamente verzichten möchten.

Diese Clubs sollen den Menschen auch als Treffpunkt bereit gestellt werden, in dem sie ihre Erfahrungen austauschen können. Der Erfahrungsaustausch dient gleichzeitig der Aufklärung.
Unser Motto ist: Was hilft, kann nicht verboten werden.
Die  Dämonisierung und das damit aufrechterhaltene Verbot ist in einer freien, liberalen, toleranten, demokratischen Gesellschaft nicht mehr  hinnehmbar. Jeder Mensch ist für sich selbst verantwortlich und hat das Recht selber zu entscheiden, was ihm hilft oder eventuell schadet.

Anders als bei legalen Drogen, wo es täglich zu tausendfacher Schädigung Dritter kommt, ist dies bei Cannabis eine seltene Ausnahme.

Durch  Selbstinformation, meist durch das Internet, ist die Befürwortung einer Legalisierung in allen Gesellschaftsschichten bereits weit verbreitet. Die verbreiteten Desinformationen, die Angst und die Abneigung gegenüber Konsumenten schürt, beruhen auf Lobbyismus bekannter Wirtschaftszweige, zum Beispiel Papier-Chemie-Baumwoll- und Pharmaindustrie. Diese Wirtschaftverbände geben jährlich Millionen von Geldmitteln aus, um das Verbot aufrecht zu erhalten.

Durch freien Konsum kann die Neugierde junger Leute entzaubert werden, sich an diesen Produkt zu testen. Diese Tatsache kann durch Studien in anderen Ländern eindeutig belegt werden.

Die Clubs verhindern ebenfalls das Aufeinandertreffen von Konsumenten und Strassenhändlern, welche meist nicht nur Canabis verkaufen, sondern auch Suchtstoffe, die in eine Psychische und/oder physische Abhängigkeit führen. Die Preise von den angebotenen harten Drogen liegen um ein Vielfaches höher, wodurch die Beschaffungskriminalität gefördert wird.

Aus diesen aufgeführten Gründen werden wir uns dafür einsetzen, dass in Wittenberg der erste Canabis-Club Deutschlands eröffnet wird. Die erfolgreiche Umsetzung würde sich wirtschaftlich gerade im Tourismusbereich positiv auswirken.